Künstlerische Leitung

Wieland Hofmann, geboren 1967 in Erlangen, erhielt seinen ersten Orgelunterricht bei seinem Vater, KMD Frieder Hofmann. Er studierte an der Hochschule für Musik in München von 1990 bis 1998 Evangelische Kirchenmusik (A-Examen 1995), Konzertfach Orgel (Examen mit Auszeichnung 1996) und Meisterklasse Orgel (Diplom 1998), seine Orgellehrer waren Prof. Marlene Hinterberger und Prof. Edgar Krapp. Chorleitung hatte er beim jetzigen Leiter des Dresdner Kreuzchores, Prof. Roderich Kreile, Orchesterleitung bei Prof. Hanns-Martin Schneidt, dem damaligen Leiter des Münchener Bachchores. 1996 bis 1997 legte er das kirchenmusikalische Berufspraktikum der bayerischen Landeskirche in Rothenburg o. d. Tauber bei KMD Ulrich Knörr ab, 1999 war er Assistent von LKMD Hans-Martin Rauch in Nürnberg, 1999 bis 2001 war er Kantor an der Paulanerkirche in Amberg, von 1999 bis 2008 war er Lehrbeauftragter an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen. Seit Februar 2001 ist er Kantor an der Altstädter Dreifaltigkeitskirche Erlangen und Dekanatskantor für Gräfenberg, außerdem ist er Lehrbeauftragter am musischen Christian-Ernst-Gymnasium Erlangen. Er übt eine vielfältige Konzerttätigkeit als Organist, Cembalist und Dirigent aus (Rundfunk- Film- und Fernsehaufnahmen, CD-Produktionen). Im Herbst 2005 wurde ihm für seine kirchenmusikalische Tätigkeit der Annerkennungs- und Förderpreis der Stiftung Bücher-Dieckmeyer zur Pflege der Kirchenmusik in Bayern verliehen, 2010 wurde er zum Kirchenmusikdirektor ernannt.